Darf ich vorstellen? Neu im Sebastian’s View Office: Der Saeco Xelsis Kaffeevollautomat von Philips

[Anzeige] Ein Arbeitstag ohne guten Kaffee ist für mich wie Pasta ohne Parmesan –  kann man machen, sorgt aber definitiv für schlechte Laune. Der Weg, den ich täglich am häufigsten zurücklege, ist sicherlich vom Schreibtisch zur Kaffeemaschine. Wahrscheinlich würde ich am Ende des Tages auf die gleiche Schrittmenge eines Marathonläufers kommen. Ohne Kaffee bin ich einfach zu nichts zu gebrauchen. An manchen Tagen würde ich sogar behaupten, dass die Kaffeemaschine wichtiger ist als mein Laptop. Bei einer Tasse abzuschalten, Gedanken sortieren, kurz aufatmen und anschließend mit einem kreativen Ideenschub weitermachen – genau das liebe ich an einer Kaffeepause. Auch wenn ich diesen Ausdruck eigentlich nicht so gerne mag, trifft Kaffeejunkie schon ziemlich gut auf mich zu.
philips Saeco Xelsis Kaffee Vollautomatphilips Saeco Xelsis Kaffee Vollautomat

Zuhause bin ich kaffee-technisch bereits ziemlich gut ausgestattet. Der erste Gang nach dem Aufstehen führt ja schließlich direkt zur Kaffeemaschine. Jedoch fehlte in meinem Büro lange Zeit das richtige Gegenstück, um mich auch während meiner Arbeit mit Koffeingenuss zu versorgen. Aus diesem Grund möchte ich euch heute mein neues Schätzchen vorstellen: Die Saeco Xelsis von Philips – für mich der Star unter den Kaffeevollautomaten, der meine Ansprüche perfekt vereint. Sie steht jetzt seit knapp vier Wochen in meinem Büro und macht dort eine ziemlich gute Figur, wie ich finde. Bei der Auswahl einer neuen Maschine war mir neben einem guten Mahlwerk für erstklassigen Kaffeegeschmack und einem integrierten Milchaufschäumer vor allem einfache Bedienbarkeit und natürlich ein gelungenes Design wichtig. Der Automat wirkt dank Edelstahl elegant und modern, ist nicht zu klobig und hat einiges auf dem Kasten.
philips Saeco Xelsis Kaffee Vollautomatphilips Saeco Xelsis Kaffee Vollautomatphilips Saeco Xelsis Kaffee Vollautomatphilips Saeco Xelsis Kaffee VollautomatNormalerweise graut es mir vor den ersten Einstellungen, damit es überhaupt losgehen kann. Die Saeco Xelsis bietet jedoch einfachste Bedienbarkeit, die selbsterklärend ist. Wenige Knopfdrücke genügen und die Maschine übernimmt die Verantwortung. Binnen kürzester Zeit steht der erste Cappuccino auf meinen Tisch. Neben einem ausgezeichneten Geschmackserlebnis gefällt mir insbesondere der innovative Touchscreen, der eine intuitive Bedienung bietet. Über diesen kann ich nicht nur zwischen 15 Kaffeespezialitäten wählen, sondern auch meinen Kaffee personalisieren. Mit wenigen Handgriffen speichert der Automat meine bevorzugten Einstellungen in Bezug auf Kaffeestärke, Kaffee-, Milch- und Milchschaummenge, Vorbrühzeit und -temperatur sowie die Reihenfolge Auslauf von Kaffee und Milch. Das bedeutet, dass ich mit nur einem Knopfdruck meinen Lieblingskaffee serviert bekomme, ohne endlos herumhantieren zu müssen. Ich liebe diese Funktion! Dies ist übrigens für insgesamt acht Profile möglich, sodass meine Freunde ihre perfekte Kaffeemischung bereits eingespeichert haben und somit regelmäßig auf der Matte stehen. Auch können zwei Getränke gleichzeitig zubereitet werden. Darüber hinaus ist die leichte Reinigung der Maschine erwähnenswert. Was ich bei anderen Automaten häufig etwas nervig empfand, ist bei der Saeco Xelsis ein Kinderspiel. Zum einen kommt er sowieso bis zu 5.000 Tassen gänzlich ohne Entkalkung aus. Wie das geht? Philips hat dafür einen sogenannten AquaClean Filter entwickelt, der mir diesen nervigen Entkalkungsprozess erspart und so muss ich auch keine ständige Unterbrechung befürchten. Sicherlich kennen viele von euch das Szenario, dass die Reinigungsfunktion genau in dem Moment anspringt, wenn man am sehnlichsten auf seinen Kaffee wartet. Den Filter muss ich dann nur etwa alle drei bis vier Monate wechseln – je nachdem wie mein Kaffeekonsum ist. Aber das ist mir eine entspannte Kaffeezubereitung auf jeden Fall wert. Und zum anderen wird das komplette Milchsystem automatisch mit heißem Dampf gereinigt. Ich hasse es, wenn sich Milchrückstände festsetzen und sich diese nur mühevoll entfernen lassen. Hier sorgt ein kurzer Dampfstoß für einen stets blitzblanken Milchkanal.
philips Saeco Xelsis Kaffee VollautomatMein Fazit: Sieht nicht nur gut aus, sondern macht auch exzellenten Kaffee in Kombination mit einer unglaublich einfachen Bedienung. Meine geliebte (für viele gewöhnungsbedürftige) Mischung aus richtig starkem Kaffee und besonders cremigem Milchschaum bekomme ich ab sofort mit nur einem Knopfdruck.
xx Sebastian