Von Flohmarkt-Schätzen und Fahrrädern….

[Anzeige, da Markennennung] Ich bin kein Flohmarkt-Fan! Oftmals fehlt mir die Ruhe und die Muse mich stundenlang durch alten Prüll zu wühlen, in der Hoffnung einen Schatz zu finden! Manchmal, ja manchmal muss man dann allerdings eines besseren belehrt werden. So geschehen kürzlich in Köln. Jeden Samstag findet in der Innenstadt ein Fahrradflohmarkt statt. Den Wecker auf 07 Uhr gestellt ging es für mich vor zwei Wochen Richtung Agnesviertel, wo der Flohmarkt an diesem Samstag stattfand. Nachdem ich die letzten 2 Jahre gut ohne Rad ausgekommen bin und die meisten Strecken zu Fuß oder mit dem Auto zurück gelegt habe, hat mich in unserem Sylt-Urlaub letzten Monat die Fahrradlust gepackt. Um ehrlich zu sein, müsste ich auch noch ein Fahrrad besitzen, allerdings weiß ich nicht mehr, wo ich es vor 2 Jahren – bei meiner letzten Fahrt – abgestellt habe. Mh…ich wollte sowieso ein Hollandrad. mit Weinkiste (passt gut zu mir, sagen meine Freunde!) und braunem Retro-Sattel. Also auf zum Fahrrad-Flohmarkt.
Tatsächlich hat die Suche gar nicht lange gedauert. Bereits nach 5 Minuten stand ich vor diesem schwarzen Hollandrad. Schnell eine Proberunde gedreht und mich für den Kauf entschieden. Den Sattel habe ich neu gekauft. Dank des guten Wetters momentan kommt das Rad fast täglich zum Einsatz: Zum Sport wird geradelt, zum Grillen mit Freunden im Park ebenfalls und kleine Einkäufe werden fortan auch mit dem Rad erledigt – der Weinkiste sei Dank.
Passend zum schwarzen Rad habe ich diese Jogpants von H&M Trend getragen. Sandalen und Hemd sind aktuell von Cos.
xx Sebastian