Goodybe 2018….Hello 2019: ein paar Gedanken!

30.12.2018: 2018 – 12 Monate neigen sich dem Ende! 12 Monate, die das Jahr 2018 geschrieben haben. Ich erinnere mich gut, als ich letztes Jahr Silvester mit 3 Freunden in meiner Wohnung saß, wir bei Raclette und Bleigießen über Vergangenes sprachen und auf 2018 blickten. Jeder mit seinen eigenen Zielen; ganz persönlichen Wünschen; Dinge, die man verändern und im besten Fall auch besser machen will; nach vorne schauen, weiterkommen und wachsen. Pläne schmieden und sich ausmalen was im folgenden Jahr wichtig sein soll, welche Orte man bereisen möchte, welche Investitionen man tätigen will und was man womöglich an sich selbst optimieren will (das Thema „mehr Sport“ ist ja irgendwie doch zu Beginn eines jeden neuen Jahres ein zentrales Thema). Aber wie so oft kommt am Ende alles ganz ganz anders… Es ist eben doch nicht die Reise nach Bali, der neue Eames Chair oder die neue Wohnung, die am Ende eines Jahres die Dinge sind, die wichtig waren (obschon sie uns natürlich Freude bereitet und auch einen hohen Stellenwert haben). Es sind ganz andere Dinge, die uns bewegt und die uns beschäftigt haben. 2018 war so ein Jahr. Ein Jahr, das mir beispielhaft vor Augen geführt hat, was zentral, wichtig und vor allem nicht selbstverständlich ist: Gesundheit, Zufriedenheit und Zeit (miteinander). Das wissen wir natürlich alle, aber manchmal führt das Leben einem diese Dinge  ganz sichtbar vor Augen um nicht zu vergessen worauf es ankommt.
02.01.2019: Ich habe den Jahreswechsel ganz entspannt mit meinen besten Freunden in Österreich verbracht und hoffe, dass 2019 in einigen Punkten besser wird als sein Vorgänger. Gestärkt mit neuen Ideen, frischer Energie und Plänen steht nun aber das neue Jahr in den Startlöchern! Vorsätze habe ich keine, denn die versuche ich seit ein paar Jahren immer sofort umzusetzen (klappt allerdings nur mäßig, besonders in Sachen SPORT!!). Pläne für das neue Jahr habe ich dennoch. Einer davon ist mit meiner Zeit besser zu haushalten, ja besser zu organisieren (was mir bei meinen beiden Jobs schon ganz gut gelingt, denke ich) und genau zu überlegen, wofür ich Zeit aufbringen möchte. Zeit ist ein kostbares Gut und als solches will ich mit ihr auch dieses Jahr umgehen: Zeit für meine Familie, Zeit mit Freunden, Zeit für mich, Zeit für tolle Projekte, Zeit für Ruhe, Zeit für Auszeiten…. Auszeiten ist ein gutes Stichwort: Die letzten Tage in Österreich waren der perfekte Start in den Tag. Je älter ich werde, desto mehr mag ich Reisen in die Berge, besonders im Winter in den Schnee. Ich denke, ich werde dem Kölner Karneval wieder dazu nutzen um in die Berge zu fliehen. Die Sonne, den Strand und das Meer mag ich aber mindestens genauso gerne. Nach Bali im letzten Jahr würde ich im April gerne Thailand bereisen. Habt ihr Tipps für mich, welche Regionen im Frühling besonders schön sind? Island steht außerdem weit oben auf meiner Reiseliste…..aber die meisten Reisen ergeben sich – und das ist auch das Schöne – immer sehr spontan. Auch für den Blog habe ich einige Pläne. Schon in Kürze wird die Seite ein komplett neues Design bekommen. Nach 4 Jahren ist das nun auch an der Zeit. Wir sitzen bereits seit einigen Wochen daran, haben Ideen gesammelt und auch bereits erste Dinge designt und entworfen. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt. Außerdem werde ich mich dieses Jahr mit dem Thema Video-Content befassen, was ich im Dezember schon für 2 Projekte getestet habe und in den kommenden Monaten intensivieren möchte. Zum Schluss geht aber natürlich ein großes DANKE an euch für den kontinuierlichen Support, den ihr mir nun schon 6 Jahre auf Instagram und 4 Jahre auf Sebastian’s View schenkt. Ich weiß das sehr zu schätzen – herzlichen Dank! Ich wünsche euch von Herzen ein großartiges neues Jahr. Bleibt gesund, zufrieden und glücklich!

Photos: Rose Time Photography

xx Sebastian