Der Dresscode für den Hochzeitsgast

Mit Beginn des Frühlings, ist auch die Hochzeitssaison im vollen Gange. In den nächsten 4 Monaten warten 3 Hochzeiten auf mich, auf die ich mich sehr freue. Hochzeiten sind so individuell wie das Brautpaar, das sie ausrichtet. Welche Kleidung angemessen ist, ist daher vom Stil der Hochzeit abhängig. Mal gibt es einen klar definierten Dresscode, mal ein Motto aber meistens soll sich jeder so kleiden, wie er sich wohl fühlt  – abgesehen von ein paar mehr oder weniger strengen Regeln. Ich bin froh, dass ich als Mann nicht dieser strengen Kleiderordnung unterliege, wie die Frauen (kein Outfit in der Farbe des Brautkleides, Rot und Schwarz sind No Go-Farben, nicht zu sexy kleiden, …..) Für mich als Mann ist die Outfitfrage daher sehr viel entspannter, denn der schwarze Anzug ist ein Klassiker, der sowohl beim Bräutigam als auch beim Hochzeitsgast akzeptiert wird. Dennoch gibt es viele Alternativen – besonders für Hochzeitsgäste, die ich persönlich weitaus spannender finde.‘

Letzte Woche war ich auf einer Hochzeit in Leipzig. Ich habe mich für einen karierten Anzug entschieden, was vermutlich an der zeitgleich stattgefundenen Pitti Uomo in Florenz lag – für mich die größte Streetstyle Inspiration aller Modewochen!  Slim Fit mit cropped Hose – passend zum warmen Sommerwetter. Das klassische weiße Hemd durfte natürlich nicht fehlen, allerdings ohne Fliege oder Krawatte und locker geknöpft (es gibt nicht schlimmeres, als in seinem eigenen Hemd das Gefühl zu haben zu ersticken!! Also: Gönnt euch ein oder zwei Knöpfe Atmungsfreiheit 😉 ) Der schwarze Anzugschuh ist oftmals die größte Herausforderung, denn lange Zeit glichen sie orthopädischen Gesundheitsschuhen. Schöne Alternativen gibt es aber inzwischen viele. Ich finde einen klassischen Loafer mit goldener Schnalle sehr schön, besonders im Sommer. Auch ein weißer filigraner Sneaker kann – wenn die Hochzeit entsprechend leger ist – zu einem Anzug toll aussehen.
xx Sebastian