Die Suche nach den passenden Schrank-Fronten bei REFORM Cophenhagen

Die Suche nach den passenden Schrank-Fronten bei REFORM Cophenhagen

Die Suche nach den passenden Schrank-Fronten bei REFORM Cophenhagen 1621 800 SEBASTIANS VIEW

[Anzeige] Wer kennt ihn nicht bzw. wer hat ihn nicht zu Hause? Die Rede ist vom PAX Schrank. Ich glaube 80 % meiner Freunde besitzen den praktischen Schrank des schwedischen Möbelriesen. Und dies aus guten Gründen: Er lässt sich individuell konfigurieren, bietet reichlich Stauraum und kostet verhältnismäßig wenig. Also eine ideale Lösung für jedermann. Aber trotzdem fühlt es sich mit IKEA Möbeln so an, als würde man in irgendeiner standardisierten Wohnung leben. Individuell ist irgendwie anders. Wie einige von euch eventuell schon mitbekommen haben, bin ich vor Kurzem in meine absolute Traumwohnung gezogen: Lichtdurchflutete Räume, traumhafter Stuck und Fischgrätenparkett…ich habe ewig nach so einer Wohnung gesucht! Glücklicherweise konnte ich den großzügigen PAX Schrank meiner Vormieter übernehmen. Lästiges Ab- und Aufbauen meines alten PAX Schrankes und die Schlepperei blieben mir somit erspart. Der aktuelle Kleiderschrank hat weiße Hochglanzfronten mit großen Metallgriffen. An sich völlig in Ordnung. Aber da ich den Raum gerne gemütlicher auch farblich etwas variationsreicher gestalten wollte, musste eine andere Lösung her. Den PAX gegen einen teuren Maßschrank einzutauschen, war keine Option für mich. Unnötig und eine Verschwendung, dachte ich. Aber es musste etwas Besonderes her.

Und genau aus dieser „Not“ heraus bin ich auf das skandinavische Unternehmen Reform gestoßen. Das Label mit Sitz in Kopenhagen hat sich daraus eine Tugend gemacht und sich auf das Upgraden von Massenmöbel spezialisiert. Das Konzept ist wirklich genial: Korpusse der Ikea Möbel werden mit den innovativen Designerfronten von Reform aufgewertet. Die Auswahl an Varianten ist gefühlt endlos. Am Ende des Tages hat man ein individuelles Möbelstück mit persönlichem Stil und tollem Design. Das Ergebnis ist beeindruckend.

Das Label hat sich seit 2014 in erster Linie auf Küchendesign spezialisiert. Gemeinsam mit renommierten Designern und Architekten wie z. B. wie Cecilie Manz, Norm Architects, Afteroom, Note Design Studio, Muller Van Severen, David Thulstrup oder Sigurd Larsen wurden Fronten und Arbeitsplatten entwickelt, die mit Küchen von Ikea kombinierbar sind. Jeder der international bekannten Designer hat seine persönliche Handschrift hinterlassen und somit einen individuellen Look erschaffen. Mittlerweile sind auch Kleider- und Badezimmerschränke hinzugekommen. Die Reform Gründer Jeppe Christensen und Michael Andersen bemerkten einen wachsenden Markt für maßangefertigte Möbel. Da diese für die meisten Menschen jedoch die Budgetgrenzen übersteigen, entschieden sich beide, diesem Problem mit der Gründung Reforms entgegenzuwirken. Der nächste große Schritt ist übrigens auch die Gestaltung und Produktion von eigenen Küchenmodulen. Also in Zukunft gibt es die komplette Küche von Reform Copenhagen. Innen und Außen, mit einer größeren Farbauswahl und verschiedenen Schubladensystemen. Somit ist für jeden die passende Lösung dabei!

Was mich angeht, habe ich mir erstmal einen Überblick im Kölner Showroom über die zahlreichen Varianten verschafft. Keine einfache Entscheidung, sage ich euch. Man kann aus über zehn Designs und zig Farbmöglichkeiten wählen. Am Ende habe ich mich für „Basis-Fronten“ in Massivholz aus Räuchereiche entschieden. Man würde niemals auf die Idee kommen, dass es sich hier um einen Ikea Schrank handelt. Vor allem liebe ich den Gedanken, dass ich den Look in z.B. 10 Jahren wieder verändern kann, falls mir eine neue Einrichtungsidee in den Sinn kommt. Wer die Fronten einmal in echt sehen möchte, egal ob für Küche oder Kleiderschrank, kann einen der Reform Showrooms in Copenhagen, Aarhus New York, Los Angelos, Berlin und Köln besuchen. Weitere sind aktuell in München, Hamburg und LA konkret geplant.