„…Sie sind das schickste Raum-Accessoire und gelten als eines der beliebtesten Geschenke-Ideen gleichermaßen: Duftkerzen und Coffeetablebooks!“

Sie sind das schickste Raum-Accessoire und gelten als eines der beliebtesten Geschenke-Ideen gleichermaßen: Duftkerzen und Coffeetablebooks! Besonders in der Kombination unschlagbar. So vielfältig wie ihre Variationen per se sind, sind sie  arrangiert auf dem Couchtisch, dem Sideboard oder dem Kamin ein Klassiker. Duftkerzen sorgen für Gemütlichkeit und einen wohltuenden Raumduft und Coffeetablebooks sind besonders bei Gästen beliebt und ein perfekter Gesprächsaufhänger. Ganz gleich ob Rosen-Duft, Vanille-Flavour oder holzige Nuancen bei den Kerzen oder Fashion, Architektur, Natur oder Autos bei den Coffeetable Books – die Auswahl ist grenzenlos. Heute stelle ich euch meine persönliche Auswahl vor.
Processed with VSCOcam with a6 presetDie Duftkerzen von Vallone Suite zählen seit einigen Monaten zu meinen Favoriten, denn sie verbinden ein edles Gewand (meist aus Marmor in Kombination mit Messing oder Kupfer) mit einer wahnsinnig tollen Duftnote. Besonders schön ist, dass der Kubus mit einem hochwertigen Deckel verschlossen werden kann – sieht nicht nur toll aus, sondern schützt auch die Duftmoleküle. Und es gibt so viele weitere Gründe, wieso ich die Duftkerzen von Vallone Suite so toll finde. Alle individuellen Duftkreationen basieren auf erlesenen, organischen Essenzen und werden in einer deutschen Kerzenmanufaktur von Hand befüllt. Inspiriert sind alle individuell duftenden Kerzen von den Reisen und deren Erlebnissen, die die Gründer hinter dem aus Essen stammenden Label gemacht haben: Wer sich die Duftwelt Marrakechs; den Flair der azurblauen Ostküste Sardiniens; dem magischen Vibe Palm Springs oder die faszinierende Schönheit der Anden in die eigenen vier Wände holen will, der wird Vallone Suite  genauso mögen wie ich. Preislich liegen die Kerzen zwischen 59,90 Euro und 79,90 Euro.
Processed with VSCOcam with a6 presetDen Duft aus dem Hause Tom Ford habe ich bislang nur in Parfumform konsumiert. Das duftende Sortiment Tom Ford’s umfasst allerdings auch Duftkerzen und die haben es in sich. Ähnlich wie die Parfums von Tom Ford, basieren die Duftkerzen auf holzigen Nuancen und treffen damit genau meinen Geschmack. (Richtung)! Ein schlichtes Gefäß in Gewürzbraun (passend zum Duft), gebrandet mit dem Logo der Marke kommen die Duftkerzen von Tom Ford gewohnt klassisch, edel und von höchster Qualität daher. Ich weiß nicht ob es euch ähnlich geht, aber ich zögere das erste Anzünden solch toller Kerzen bis ins Unendliche hinaus damit sie bloß nicht aufgebraucht werden – logisch? Nein, die Freude am reinen dekorativen Aspekt der Duftkerze hält dafür aber deutlich länger.
Processed with VSCOcam with a6 preset
Processed with VSCOcam with a6 presetDie Klassiker unter den Duftkerzen stammen von Diptyque Paris. Das ovale Emblem mit den tanzenden Buchstaben ist das Erkennungszeichen der Produkte (neben Duftkerzen ist Diptyque besonders für seine Parfums bekannt). Geruchstechnisch sind die Nuancen alle natürlichen Ursprungs. Auch hier gefallen mir die holzigen Düfte besonders gut. Empfehlen kann ich die Sorte opopanax. Wenn die Kerze einmal ausgebrannt ist, kann das Glas weiterhin perfekt als Deko-Accessoire herhalten (bei mir dient es als Behältnis für Stifte auf dem Schreibtisch).
Processed with VSCOcam with a6 presetGenerell kann man sagen: Die Größe einer Kerze sagt wenig über ihre Brenndauer aus – wichtig sind ein guter Docht (der wird sowohl bei Vallone, als auch bei Tom Ford und Diptyque von Hand gesetzt!), Wachs und ein hochwertiges Parfum.  Wenn man die Pflegehinweise beachtet, brennen die Kerzen  30 bis 60 Stunden. So sollte man jedes Mal vor dem Anzünden der Kerze die Dochtspitze abschneiden, damit das Glas nicht verrußt oder der Aufkleber schmilzt. Damit wäre dann auch meine Theorie des „Nicht Anzündens“ widerlegt, denn hochwertige Duftkerzen wie diese rechtfertigen nicht nur ihren hohen Preis, sondern  haben auch eine lange Brenndauer!
Processed with VSCOcam with a6 presetKombiniert werden die Duftkerzen am besten mit Coffeetable books. Meine persönliche Bibliothek reicht von Bücher über Mode, Interior, Architektur, Natur und Kunst bis hin zu Büchern über die Natur. Heute zeige ich euch die Bücher, die ich mir letztes Jahr zugelegt habe. Allen voran natürlich DAS Coffeetable Books unter den Coffeetable Books. Passend zur  zur gleichnamigen Ausstellung in München liegt dekorativ das Buch von Peter Lindbergh „A Differenzt Vision of Fashion Photography“ auf meinem Couchtisch. Eine Zusammenstellung seiner schönsten und bekanntesten schwarz-weiß Fotografien.
Processed with VSCOcam with a6 presetMario Testino widmet sich in seinem diesjährig erschienenen Buch SIR natürlich uns Männern – unverkennbar das Cover!  Seine prägnantesten und schillerndsten Männerporträts aus den letzten dreißig Jahren in einem Band: Ob Modeaufnahme, Porträt oder privater Party-Schnappschuss, ob Megastar oder schöner Unbekannter, Testinos Bilder gehören für mich mit zu den Besten!!!
Processed with VSCOcam with a6 presetAbsolut empfehlenswert (mit Suchtgefahr!) ist für mich die „Kleine Reihe“ ebenfalls aus dem TASCHEN Verlag. Unter dem Motto „Schluss mit teueren Kunstbüchern“ umfasst die seit 1985 existierende Reihe Coffeetable Books in abgespeckter Form. Von Picasso, über Eames, Gaudi bis hin zum Expressionismus, bietet die Reihe für ca. 10 Euro nicht nur wissenswerte Informationen zu den unterschiedlichsten kulturellen Themengebieten, es macht sich auch besonders gut als dekoratives Accessoire – bei mir auf der Kaminablage.
Processed with VSCO with a6 presetUnter diesem Leitmotiv ging die Kleine Reihe von TASCHEN 1985 mit einem Band zu Picasso an den Start – die erste Eigenproduktion des Verlages. Der Anfang einer einzigartigen Erfolgsgeschichte: Mittlerweile sind rund 200 Einzelbände erschienen, die in über 20 Sprachen übersetzt wurden und sie zur erfolgreichsten Kunstbuchreihe der Welt machten.
xx Sebastian