Entspannung pur am Tegernsee – dokumentiert mit dem Huawei P10 Plus

Anzeige Die ersten Tage im neuen Jahr mit völliger Entspannung zu starten und Energie für die kommenden 12 Monate zu tanken – das war mein Ziel! Schlafen, Spazierengehen, Massagen sowie Facials und gutes Essen. Diese Aussicht hat mich durch den arbeitsreichen Dezember getrieben. Der perfekte Ort, der all das möglich macht? Der Tegernsee. Nach einem kurzen Aufenthalt in München ging es weiter zum Tegernsee in das gleichnamige Hotel „Das Tegernsee“. Im Vorfeld habe ich bereits viel von diesem Hotel gehört, die Erwartungen waren entsprechend groß. Hoch oben auf dem Berg gelegen mit Blick in das Tal und auf den schönen Tegernsee erstrahlt ein Panorama der Superlative welches das Entspannen und Verweilen im Spa-Bereich nun wirklich nicht schwer macht. Gut, das ist nicht ganz die Wahrheit denn dass ich an den Punkt gelangt bin, an dem das Entspannen wirklich funktionierte hat einige Zeit gedauert. Unterstützend wirkte da das Wetter! Die ersten Tage hat es nur geregnet, womit eine Alternative zum Relaxen im Spa per se ausgeschlossen war. Die letzten zwei Tage ist der Tegernsee aber im schönsten Sonnenlicht erstrahlt. Diese Zeit habe ich für einen ausgedehnten Spaziergang genutzt (na klar, um anschließend wieder erschöpft von der Bewegung im Spa zu landen). Damit das mit dem Entspannen auch wunderbar funktioniert blieben Laptop und Spiegelreflexkamera dieses Mal zu Hause. So ganz musste ich allerdings auf das Fotografieren nicht verzichten, denn mein „Fotostudio für die Hosentasche“ war an meiner Seite. IMG_0890
Processed with VSCO with a6 preset
hotel
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 presetDas Huawei P10 Plus, welches ich nun schon seit über einem halben Jahr benutze und euch regelmäßig an meiner fotografischen Reise mit dem Smartphone teilhaben lasse, ist unverzichtbar geworden. Diverse Features ermöglichen entsprechend auf sämtliche Lichtverhältnisse zu reagieren, so dass man sich die 4 kg der großen Kamera im Koffer definitiv sparen kann. Ich bin immer wieder aufs neue begeistert, wie intensiv die Farben wirken und wie gestochen scharf die Bilder sind (und das hochauflösend hier auf dem Blog – wow!). Ein weiterer Vorteil im Vergleich zur großen Kamera: Das manuelle Verändern der Belichtungszeiten oder wechseln der Modi ist kinderleicht und sogar für eine technische Niete wie ich es bin machbar.
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 preset
Processed with VSCO with a6 presetEin lustiges – bisher nie genutztes Feature – ist die Selfiefunktion! Eigentlich bin ich kein Selfie-Freund, aber gut auf Reisen macht man doch gelegentlich eine Ausnahme um schnell virtuelle Urlaubsgrüße in die Heimat zu schicken. Das Besondere an der Selfiefunktion des Huawei P10 Plus ist das Gruppenselfie, was wirklich eine sinnvolle Idee ist. Das P10 Plus erkennt Gesichter automatisch und sobald es mehr als eine Person auf dem Foto erkennt, zoomt die Kamera weiter heraus, sodass der Bildausschnitt erweitert wird und mehrere Personen auf das Bild passen. Praktisch, oder? Und jetzt kommt der Knaller: Dank integrierter „Auslösen bei Lächeln“ Funktion löst die Kamera direkt aus, wenn sie ein Lächeln registriert – herrlich!
Processed with VSCO with a5 preset
Processed with VSCO with a6 presetMomentan bin ich noch unentschlossen wohin die nächste Reise geht. Die Bucket List wird aber schon fleißig mit ersten Ideen gefüllt. Eines ist jedoch sicher: Das Huawei P10 Plus ist wieder mit dabei.
In Zusammenarbeit mit Huawei xx Sebastian