Das Papaya Playa Project in Tulum – einzigartig und besonders!

Unsere zweite Unterkunft im wunderschönen Tulum war das bekannte Papaya Playa Project. Das versteckte Resort zählt zu den beliebtesten Unterkünften in Tulum. Es ist extrem weitläufig und wurde mitten in die bestehende Natur integriert ohne diese auf Kosten der Bebauung zu zerstören. Nicht umsonst ist der Name Papaya Playa PROJECT ungewöhnlich für ein Hotel. Interessant ist aber die Philosophie, die hinter dem Namen steckt, denn das PPP wurde als ein Nachhaltigkeits- und Sozialverantwortungsprojekt ins Leben gerufen. Im Kern fokussieren sich die Ziele zur maximalen Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung auf die Schlüsselbereiche wie Solarenergie, Wasseraufbereitung und Recycling, Gartenarbeit und Plantagen, lokale Beschaffung, fairer Handel, verantwortungsvolles Bauen sowie Materialrecycling. „Unser Ziel ist ein völlig nachhaltiges Projekt, das für die Region und die Gemeinschaft von großem Nutzen ist, ein ganzheitliches und spirituelles Leben zu fördern und bewusst Verantwortung für die Natur und unsere Gemeinschaft zu übernehmen.“.
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 presetUnter diesen Voraussetzungen einen unvergesslichen und paradisischen Urlaub zu verbringen ist wunderbar. Individualität wird im PPP groß geschrieben. So ist fast jede Unterkunft, die im typischen Stil der Mayas gebaut wurde, individuell eingerichtet. Jede Unterkunft wurde von namenhaften Architekten designed, aus regionalen Produkten gefertigt und von bekannten Innenarchitekten ausgestattet. Neben den einfachen Bungalows, fallen besonders die großen Villen oder die Baumhäuser auf. Wir hatten das große Glück in einer dieser Beachvillen zu wohnen. Ein riesengroßes Wohnzimmer, dessen Fensterfront sich komplett öffnen lässt und somit direktem Zugang zum Balkon mit Blick auf den Pool und zum wilden Standstrand ermöglicht. Das Highlight war die Outdoorküche samt großer Dinnertfafel. „Leider“ waren wir nur zu zweit – hätten dank der 3 Badezimmer und 3 Doppeslschlafzimmer aber locker noch den gesamten Kölner Freundeskreis einladen können. Die Qual der Wahl stellte indes die Wahl des Schlafzimmers da, denn jeder Raum hat seine Besonderheiten. Wir haben uns für das verglaste Schlafzimmer mit Blick auf das Meer enschieden. Gibt es etwas schöneres als von den Geräuschen des Meeres und der Vögel geweckt zu werden? Einmalig!
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset

Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 presetGenerell wird Luxus im PPP anders definiert als in ähnlichen Hotels dieser Preisklasse. Der Luxus im PPP besteht darin, auf toll und nachhaltig designten + produziertem Wohnraum zu leben und den Flair der Insel sowie der Mayakultur intensivst aufzunehmen. Auch für größere Veranstaltungen können die Häuser gemietet werden. Besonders gerne werden hier Hochzeiten gefeiert, da das PPP auch über eine kleine Outdoor Location mit Blick auf das Meer verfügt, die gerne für diese Zeromonie genutzt wird (Alternativ finden hier Yogakurse statt 😉 )
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset

Das PPP ist außerdem für seine besonders gute und traditionelle Küche und die wöchentlich stattfinden Beachpartys bekannt. Der DJ-Desk und die Discokugeln direkt am Strand sorgen aber auch tagsüber für eine entspannte Beachclubatmosphäre und machen das Relaxen am Strand noch einfacher.Ein einzigartiger Aufenthalt in einem der schönsten Hotels, die ich bislang besucht habe. Erlebt es selbst!

xx Sebastian