48 Stunden in Paris

„I love Paris in the springtime, I love Paris in the fall. I love Paris in the winter, when it drizzles. I love Paris in the summer when it sizzles. I love Paris every moment, every moment of he year….“ singt Vanessa Paradis im gleichnamigen Song, der aus dem Radio schallte, während ich am Freitag Abend in der Rushhour in Paris ankam. Die Lyrics fassen tatsächlich die letzten 48 Stunden perfekt zusammen – sowohl wettertechnisch als auch gedanklich, wenn ich an Paris denke.
img_9207Der Handycases-Herstellter Otterbox hat dieses Wochenende zu seinem Symmetry Street Event in die französische Hauptstadt geladen.
48 Stunden in Paris sind eigentlich zu wenig um all meine bereits bekannten und liebsten Ecken zu besuchen und gleichzeitig neues zu erkunden. Samstag zeigte sich der Sommer – möglicherweise ein letztes Mal – von seiner schönsten Seite. Perfekte Voraussetzungen also um früh das Hotel zu verlassen, sich mit ersten Coffee to go zu bewaffnen und die französische Hauptstadt zu genießen. Als erstes ging es zum wunderschönen Palis Royal – einer meiner liebsten Orte in Paris. Um 09 Uhr morgens kann man hier noch die Ruhe und die schöne Aussicht auf das wunderschöne Gebäude samt seiner schwarz weißen Säulen genießen.
Processed with VSCOcam with a6 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset

Processed with VSCOcam with a5 preset

Processed with VSCOcam with a5 presetIch trage die Cropped Hose aus der aktuellen H&M Studio Kollektion, ein weißes Hemd mit schwarzem grafischen Muster von Hessnatur (mehr zu dem Fairtrate Label bald!), die Jeansjacke kommt von Citizens of Humanity, die Schuhe sind von Vans und der Fedora-Hut stammt von Zara.
Processed with VSCOcam with a5 preset
Nach einer kleinen Tour über den Boulevard Haussmann mit Stippvisite in der Galerie Lafayette und dem Kaufhaus Printempes (auf der Dachterrasse hat man eine der besten Aussichten über ganz Paris) ging es zum späten Frühstück ins Ob La Di: Ein winziges Café mit köstlichem Banana-Bread und Avocado-Broten.
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 presetFrisch gestärkt aufs Fahrrad (Rent A Bike Stationen gibt es zahlreiche in Paris) geschwungen, vorbei an Notre Dame bis zum Trocadéro geradelt um dort das obligatorische Bild vom Eiffelturm zu schießen: Kein Paris-Trip ohne Eiffelturm-Besuch, ist doch klar!
img_9179Sportlich ging es anschließend weiter Richtung Rue Saint-Honoré um sich bei Colette einen Überblick über die neuesten Sneaker, die liebsten Interior-, Mode- und Kunstzeitschriften sowie den coolsten Goodies zu verschaffen. Wenn man bereits in der Gegend ist, wo sämtliche High End Brands mit ihren Flagshipstores vertreten sind, darf natürlich auch ein Abstecher in die Rue Cambon zu Chanel nicht fehlen.
fullsizerender-1Die letzten sommerlichen Stunden haben wir mit einem Eis von Amorino direkt am Place de Vosges genossen: Zu schade zum essen, perfekt zum fotografieren.
Processed with VSCOcam with a5 preset
Processed with VSCOcam with a5 presetDer Sonntag startete leider trüb und nass, weswegen das Frühstück bei Laduree natürlich obligatorisch war.
fullsizerender
Processed with VSCOcam with a5 presetEin nettes Get Together mit Snacks und Drinks dazu eine Live-Customize-Performance mit dem Street Art Künstler Raphael Federici und ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern haben den Paris-Trip am Sonntag ganz besonders enden lassen. An dieser Stelle herzlichen Dank an Otterbox für die Einladung zum Symmetry Street Event und die tolle Organisation.
Processed with VSCOcam with a5 preset
img_9163xx Sebastian